1

Glücklich sein – Wie werde ich glücklich?

Die 10 besten Tipps!

Was glücklich sein bedeutet – Do´s und Dont´s

Inhalte

Kapitel 1

Glücklich sein in einer Beziehung

Kapitel 2

Glücklich sein bedeutet nicht, dass alles perfekt läuft

Kapitel 3

Sei Dankbar und du wirst glücklich sein

Kapitel 4

Tu dir und anderen etwas gutes

Kapitel 5

Verstell dich für niemanden

Kapitel 6

Ein gutes Buch kann dein Leben verändern

Kapitel 7

Vergangenheit ist Vergangenheit

Kapitel 8

Sorge dich nicht

Kapitel 9

Bewegung - Am besten Sport

Kapitel 10

Ziele setzen

Glücklich sein in einer Beziehung

Mann und Frau liegen sich im Arm und können glücklich sein

Image by Free-Photos from Pixabay

Wenn die meisten Menschen wach werden, ist das Erste was sie tun, einen Blick aufs Handy zu werfen.

Warum aber nicht einfach mal, bevor man sich mit “Katzenvideos” stimulieren lässt, seinen Partner oder seine Partnerin in den Arm nehmen und sagen: “Guten Morgen, Schatz. Ich liebe dich”. Genießt den Moment und die Zweisamkeit, denn Facebook und Instagram laufen nicht weg.

Kleine Gesten zwischendurch sind so wertvoll und werden meistens unterschätzt. Schenk den kleinen Momenten viel Aufmerksamkeit, ihr habt beide etwas davon.

Der Andere wird sich definitiv dafür revanchieren. Wenn es mal schwierig wird und du zweifeln solltest, denk an die Anfangszeit zurück und wie schön sie war. Wie wundervoll das Gefühl des Verliebtseins ist. Warum und wofür liebst du deinen Partner?

Reflektiere eure Beziehung und sprich die Themen, die du hast, offen an. Es bringt nichts deine Probleme in dich hinein zu fressen, eher im Gegenteil, das macht es noch schlimmer. Kommunikation ist das Schwierigste und gleichzeitig das Wichtigste in einer Beziehung.

Fall aber nicht mit der Tür ins Haus, sondern sprich gewisse Themen sensibel an und stell erstmal Fragen, anstatt Vorwürfe zu machen. Frag dich, wie du es dir wünschen würdest, dass dein Partner dich auf das Thema ansprechen sollte.

 

Glücklich sein bedeutet nicht, dass alles perfekt läuft

Am Tag können 9 Dinge gut laufen und eine Sache schlecht. Und was tun wir?

Wir konzentrieren uns, auf die eine Sache, die nicht so gut lief. Aber warum konzentrieren wir uns nicht auf die 9 tollen Dinge, die an diesem Tag passiert sind?

Fokussiere dich auf deine Erfolge im Leben und sollten sie noch so klein sein.

Glücklich sein bedeutet nicht, du sollst alles Negative ignorieren, aber stell dir die Frage, ob du jetzt in diesem Moment etwas an dieser einen schlechten Sache ändern kannst.

Wenn nicht, dann lass es hinter dir.

Es kommt immer ganz auf den Fokus an. Wenn wir uns auf die positiven Dinge fokussieren und nicht auf die negativen, dann kannst auch du glücklich sein.

Haben wir positive Gedanken, fühlen wir uns rundum wohler und glücklicher.

 

Sei dankbar und du wirst glücklich sein

Morgens direkt nach dem Aufstehen nehme ich mir 2–3 Minuten Zeit und denke darüber nach, wofür ich dankbar bin. Dieses Vorgehen kann sich sehr positiv auf deinen Gefühlszustand auswirken.

Insbesondere lässt es sich super nebenbei erledigen, sodass man nicht mal viel Zeit braucht. Nutze zum Beispiel die Zeit beim Zähneputzen oder unter der Dusche, um einfach mal an 5 Dinge zu denken, für die du dankbar bist. Dadurch wird der Start in den Tag gleich ein ganz anderer, als wenn man daran denkt, dass man zum Beispiel keine Lust auf die Arbeit hat.

Du wirst nicht nur glücklich sein, sondern dich auch insgesamt besser fühlen!

 

Tu dir und anderen etwas Gutes

“Probier´s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit”.

Diesen berühmten Satz kennt doch jedes Kind. Doch was meine ich damit?

Es geht darum sich regelmäßig einen Ausgleich zum stressigen Alltag zu suchen. Nimm dir aus diesem Grund Zeit für dich, um dich glücklich zu machen.

Du kannst dir eine Massage buchen, Sport machen oder etwas Anderes tun, dass dich begeistert.

Genieße einfach die schönen Dinge im Leben, wie einen Kinobesuch mit deinen Freunden, ein interessantes Buch auf der Terrasse, einen Spaziergang oder gemeinsames Zocken mit deinen Kumpels.

Es ist völlig egal, was du tust. Hauptsache du hast Spaß dabei.

Oft beobachte ich, dass sich die Treffen mit Freunden verändert haben. Anstatt sich zu unterhalten, sitzen alle an ihren Handys und beschäftigen sich, jeder für sich, alleine. Wirklich schade, denn immerhin sind es deine Freunde mit denen du dort deine Zeit teilst.

Gestalte dir und deinen Liebsten das Leben so schön wie möglich. Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber schätze auch die kleinen Momente mit deinem Partner, deiner Familie und deinen Freunden.

Wir leben nur einmal. Falsch! Wir sterben nur einmal und leben jeden Tag!

 

Verstell dich für niemanden

Mann lacht im Büro und kann glücklich sein

Image by rawpixel from Pixabay

Sei du selbst und verstell dich nicht. Wenn du dich liebst, werden dich die anderen auch dafür lieben, dass du so bist, wie du nun mal bist.

Auch das gehört zum glücklich sein dazu! Deine Ecken und Kanten machen dich einzigartig!

Du kannst stolz darauf sein, wer du bist, und es auch gerne zeigen.

Es wird immer Menschen geben, denen das nicht gefallen wird. Mach dir nichts daraus, denn es wird genug Menschen geben, die dich genau dafür lieben.

Hab keine Angst davor authentisch, mutig und stark zu sein. Traue dich stattdessen zu dir selbst zu stehen und stell auch mal deine eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund.

Es kann natürlich sein, dass dir die Person, die du in diesem Moment bist, nicht zusagt oder dich sogar stört. Das ist kein Problem, du hast die Möglichkeit dich jeden Tag zu verändern. Insbesondere entscheidest du selbst in welche Richtung.

Nutze die zahlreichen Möglichkeiten, die es heutzutage gibt und werde zu einer besseren Version deiner selbst. Lies Bücher, geh auf Seminare oder umgib dich mit Menschen die dir einfach guttun und dich nicht runterziehen.

 

Ein gutes Buch kann dein Leben verändern

Du denkst jetzt wahrscheinlich an ein Selbsthilfebuch oder Ähnliches – nein, das meine ich nicht.

Nachdem ich mein erstes Buch zum Thema Persönlichkeitsentwicklung gelesen hatte, lernte ich neue Wege kennen, um mein Leben zu verändern. Bei deren Umsetzung merkte ich, dass glücklich sein gar nicht so schwierig ist.

Unter anderem habe ich angefangen mich viel mehr zu reflektieren und dadurch die Möglichkeit erhalten mein Verhalten in eine positive Richtung zu beeinflussen.

Vor dieser Zeit habe ich nur für das Wochenende gelebt und immer auf den nächsten Freitag gewartet – so vergingen mehrere Jahre.

Doch durch das Lesen von Büchern die mich persönlich eindeutig geprägt haben und mich sehr stark dabei unterstützt haben zu mir selbst zu finden, bin ich mittlerweile viel glücklicher und dankbarer für jeden einzelnen Tag!

 

Vergangenheit ist Vergangenheit

Schließe Frieden mit der Vergangenheit, um deine Zukunft nicht zu sabotieren.

Halte nicht an der Vergangenheit fest, sondern schau nach vorne und lass dich nicht von Dingen beeinflussen, die mal jemand zu dir gesagt hat. Vielleicht trauerst du auch einer verpassten Gelegenheit nach, einem Job, den du nicht bekommen hast, oder einer bestimmten Person die dich verletzt hat.

Na klar tut so etwas weh!

Wenn du dich darüber aufregst, ändert sich rein gar nichts. Also verzeih dieser Person und lass nicht zu, dass sie dein Leben beherrscht.

Schaffst du es letztendlich mit dieser Person Frieden zu schließen, so wirst du dich danach befreit und glücklich fühlen.

Die Last wird einfach so von deinen Schultern fallen. Tust du das nicht, blockiert die Vergangenheit deine Gegenwart und deine Zukunft.  Willst du das? – Nein, sicherlich nicht!

 

Sorge dich nicht

Hör auf dir so viele Sorgen zu machen. Nicht nur die Vergangenheit kann dich blockieren, sondern auch die Angst vor der Zukunft.

Begrüße die Zukunft mit offenen Armen, denn die meisten Ängste treffen sowieso nicht ein. Lebe mehr im Hier und Jetzt und riskiere auch mal etwas. Du willst mit Sicherheit nicht im hohen Alter sagen: “Ach, hätte ich mal dieses oder jenes getan”.

-> 90 % der Menschen bereuen im hohen Alter eher die Dinge, die sie nicht getan haben als die, die sie getan haben.

Du brauchst keine Angst vor Fehlern haben. Im schlimmsten Fall wird es eine Erfahrung und du lernst dazu.

Michael Jordan war der beste und berühmteste Basketball Spieler aller Zeiten, obwohl er tausende Würfe daneben geworfen hat.

Er wurde mal in einem Interview gefragt, warum er der Beste in seinem Sport ist. Seine Antwort sollte jeden zum Denken anregen.

„Ich habe in meiner Karriere mehr als 9000 Würfe verfehlt. Ich habe beinahe 300 Spiele verloren. 26 mal wurde mir der Buzzerbeater anvertraut und ich habe nicht getroffen. Ich bin immer und immer wieder in meinem Leben gescheitert. Und das ist der Grund, warum ich gewinne.“

Du selbst entscheidest, ob ein Fehler dich niederschlägt oder dir mehr Kraft gibt, um es noch besser zu machen. 

Durchschnittlich gibt jeder Deutsche ca. 2.219€ jährlich für Versicherungen aus. Ich möchte Versicherungen nicht schlecht reden, einige sind sicherlich sinnvoll. Ich will damit sagen, dass wir so viel Angst davor haben, dass etwas passieren könnte, dass wir uns oft selber Steine damit in den Weg legen.

Wer immer auf Nummer sicher geht, lebt nicht richtig, weil die Angst einfach alles blockiert, deshalb konzentriere dich stattdessen auf positive Gedanken.

 

Bewegung – Am besten Sport

Jogging on the street

Image by composita from Pixabay

Sport ist eine tolle Methode um glücklich zu sein. Insbesondere löst Sport das Gefühl von Entspannung, Wohlbefinden und sogar Euphorie aus.

Nicht nur, dass man körperlich fitter wird, sondern man tut auch noch etwas Gutes für seine Seele.

Es kann sein, dass du bisher keinen Sport machst, weil es dir einfach zu anstrengend ist.

Kauf dir trotzdem ein Paar Sportschuhe, falls du noch keine hast und zieh sie zunächst nur zu Hause an.

Ein paar Tage später gehst du mit den Sportschuhen spazieren. Du kannst die frische Luft genießen und sogar noch ein paar Kalorien verbrauchen. Ist doch großartig! Im besten Fall geht man in der Natur spazieren und genießt sie einfach.

Alternativ ist es möglich dich Step by Step, Woche für Woche in deiner Geschwindigkeit zu steigern. Vielleicht beginnst du auch zu joggen – so lange wie es dir möglich ist. Aller Anfang ist schwer!

Mach das, was auch immer du bevorzugst. So kannst du es schaffen den stressigen Alltag hinter dir zu lassen und zur Ruhe zu kommen.

 

Ziele setzen

Setze dir kurz- und langfristige Ziele, sowohl beruflich als auch persönlich.

Stelle dir dazu folgende Frage: „Wie erreiche ich, wann und wo mein Ziel?“

Warum kurz- und langfristige Ziele? Wenn wir uns nur auf langfristige Ziele konzentrieren, fehlt es meistens an der Ausdauer diese auch zu erreichen und man ist eher entmutigt.

Wenn wir aber beide Arten von Zielen haben und auf halber Strecke zu unserem langfristigen Ziel das kurzfristige Ziel erreichen, können wir einen Haken dahinter machen und stolz auf uns sein – einfach glücklich sein, dass wir es geschafft haben.

Du kennst doch sicherlich das Gefühl, wenn du ein Ziel erreichst, das du dir selbst gesetzt hattest.

Es stellt sich ein unbeschreibliches Gefühl ein. Ein Moment in dem man glaubt, alles schaffen zu können.

Mit dieser Motivation geht es dann weiter zum nächsten Ziel. Außerdem sagt man, dass der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, immer noch schneller geht als der, der ziellos umherirrt!

 

 

 

  • […] Nur so kann man seine gewünschten Ziele im Leben erreichen und wirklich glücklich sein. […]

  • >

    Gratis Videoreihe: Die 3 größten Fehler die du unbedingt vermeiden solltest, wenn du erfolgreich werden willst!